Hanfanbau für den Eigenbedarf – rechtliche Grundlagen in Österreich

Dr. Gebhard Heinzle hielt auf der Culiva Hanfmesse einen Vortrag zu den rechtlichen Rahmenbedingungen für den Eigenanbau von Cannabis in Österreich.

In vielen Ländern ist der Konsum von Cannabis bereits legalisiert. Das wäre auch der Wunsch von Dr. Heinzle. In Österreich ist der Konsum sowie der Eigenanbau von Cannabis nach wie vor verboten. In seinem Vortrag gibt er Ratschläge und Tipps zu Vorsichtsmaßnahmen, für diejenigen, die trotz Verbot Cannabis anbauen.

Sein Vorschlag: Cannabis soll in lizensierten Shops oder Apotheken erhältlich sein.

Erfahren Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Hanfanbau für den Eigenbedarf in Österreich im Video!

 

Kateogorie:

Weitere Neuigkeiten

Aufkleber mit durchgestrichenem D

Das deutsche Recht sieht vor, dass bei einem Fahrverbot in Deutschland der betroffene den Führerschein nach Deutschland schicken muss, dort ein „Aufkleber mit durchgestrichenem D“ („D“) auf dem Plastikführerschein aufgebracht wird und der Führerschein dann zurückgeschickt wird. Nicht fein weil der Führerschein etliche Tage nicht verfügbar ist die Polizei bei einer Führerscheinkontrolle sofort Verdacht schöpft…

Mehr erfahren!

Keine Haft zur Erzwingung eines Harntests!

Schon im Jahr 2000 wurde gerichtlich festgestellt dass es in Österreich zur Überprüfung der Fahrtüchtigkeit keine  Pflicht zur Harnabgabe gibt. Trotzdem sind Teststreifen auf allen Polizeiinspektionen in Österreich vorrätig, lässt sich doch der Gebrauch von Cannabis wegen seiner chemischen Eigenschaften noch Wochen nach dem letzten Joint nachweisen. Die Polizei redet sich oft darauf hinaus dass…

Mehr erfahren!

Fahrverbot in Deutschland

Häufig kontrolliert die deutsche Straßenpolizei Fahrer mit österreichischen Kennzeichen und weist Ihnen im Blut Wirksubstanzen nach. Das führt zuerst zu einem einmonatigen Fahrverbot und einer Strafe von normal EUR 500,00 und gut EUR 200,00 Blutanalysekosten. Meistens verständigt die deutsche Behörde die Wohnsitz-Führerschein-Behörde in Österreich. In Österreich folgt das „volle Programm“ (1-monatiger Entzug; Amtsarzt, Verkehrspsychologe, Psychiater,…

Mehr erfahren!