Aufkleber mit durchgestrichenem D

Das deutsche Recht sieht vor, dass bei einem Fahrverbot in Deutschland der betroffene den Führerschein nach Deutschland schicken muss, dort ein „Aufkleber mit durchgestrichenem D“ („D“) auf dem Plastikführerschein aufgebracht wird und der Führerschein dann zurückgeschickt wird. Nicht fein weil

  • der Führerschein etliche Tage nicht verfügbar ist
  • die Polizei bei einer Führerscheinkontrolle sofort Verdacht schöpft im EU Ausland dies bei Kontrollen ziemlich Verwirrung stiften könnte.
  • Hier ist etwas in Bewegung. Ein Fall schlummert seit gut einem Jahr beim Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim. Am 11.02.2019 konnten wir eine günstige Rntscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs erwirken der die Pflicht, sich das Pickerl mit dem durchgestrichenen D in den Führerschein kleben zu lassen, suspendierte.

Also – wenn das Pickerl nervt meldet euch!

Kateogorie:

Weitere Neuigkeiten

Wie lange darf man nach dem Kiffen kein Fahrzeug mehr lenken?

Kontrollen von Fahrzeuglenkern auf Cannabiskonsum sind in Österreich keine Seltenheit. Das beginnt mit der Frage nach „Drogenkonsum“. Meistens verlangt die Polizei einen Harntest. Dazu ist sie aber gar nicht berechtigt. Sie darf einen „Verdächtigen“ („gerötete Bindehäute“) dem Amtsarzt vorführen. Der Amtsarzt ist nicht selten bereits Teil der Kontrollbrigade. Auch der Amtsarzt hat kein Recht auf…

Mehr erfahren!

Speichelvortestgeräte

Seit 09.03.2017 kann die Polizei in Österreich legal „Speichelvortestgeräte“ verwenden, „wenn vermutet werden kann“, dass die Person nicht fahrtauglich ist. Wichtig zu wissen: Rechtlich sind Speichelvortestgeräte mit „Alkovortestgeräten“ vergleichbar. Es gibt keine Verpflichtung, den Speichelvortest durchführen zu lassen. Wer den Test nicht durchführen lässt, wird von der Polizei zum „Amtsarzt“ zur Untersuchung auf Suchtgiftbeeinträchtigung vorgeführt.…

Mehr erfahren!

Polizei ist nicht zur telefonischen Vorladung befugt!

Alltag in Österreich: das Handy klingelt, ein Anruf mit unterdrückter Nummer. Am anderen Ende die Polizeiinspektion. Sie fordert den Angerufenen auf, jetzt gleich zur Polizeiinspektion zum Verhör zu erscheinen. Komme er nicht werde er abgeholt. Frägt dieser nach dem Grund des Anrufs, bekommt er oft zu hören: das erfahren Sie wenn Sie da sind. Für…

Mehr erfahren!