WhatsApp, Facebook & Co - Fall 2

Fall 2 (2016): Gegen einen jungen Mann wird aufgrund einer belastenden Aussage rechtmäßig eine Hausdurchsuchung angeordnet. Sein Smartphone wird sichergestellt.  Bei der Polizei gibt er an, insgesamt vier Mal gegrowt zu haben. Nach Auswertung der Photos durch die Polizei „muss“ er zugeben dass er sieben Mal gegrowt hat. Außerdem „überprüft“ die Polizei zahlreiche Personen mit welchen er in den Wochen davor im Kontakt gestanden ist. 

Empfehlung

Solange Prohibition herrscht keine digitalen oder analogen Spuren legen. Alle Hinweise auf schon abgeerntete grows penibel beseitigen. Keine Fotos, keine WhatsApp Chats, keine Bestellungen über Facebook, keine Dokumentationen über Ernteerfolge, nicht schriftlich und schon gar nicht digital usw.